Wilhelm Kaufmann 1901-1999

Der Mechanismus des Zufalls – Lebenserinnerungen

Der Maler Wilhelm Kaufmann war in Salzburg so etwas wie eine Institution und über die Grenzen hinaus eine hoch geschätzte Persönlichkeit. Es wurde viel über ihn geschrieben – über den Künstler, den kritischen, oft streitbaren Menschen, über sein politisches, soziales und kulturelles Engagement. In diesem exklusiven Band kommt nun er selbst zu Wort. Es handelt sich dabei um Aufzeichnungen aus seinen letzten Lebensjahren; Erinnerungen an seine Kindheit, die Studienjahre in Wien, an Begegnungen mit herausragenden Persönlichkeiten wie Stefan Zweig, Helene Taussig, Albert Schweitzer und Beschreibungen seiner unzähligen Auslandsreisen. Eine Vielzahl von Fotos und Abbildungen seiner Werke stellen dabei eine reizvolle Ergänzung zu den authentischen Texten dar und veranschaulichen sein dokumentarisches Streben in der Kunst eindrucksvoll. Wer Wilhelm Kaufmann nicht kannte, darf auf ein außergewöhnliches Stück erlebte Zeitgeschichte von 1901 bis 1999 gespannt sein – wer ihn und seinen typischen Erzählstil jemals erlebt hat, kann sich auf ein recht persönliches "Wiedersehen" freuen.

Mit Texten von: Hildemar Holl, Anton Gugg, Wieland Schmied


Details zum Buch
Umfang 152 Seiten
Abbildungen zahlreiche Abbildungen seiner Werke und Fotos
Format 21,5 x 26,5 cm
Buch-Bindung Hardcover mit Schutzumschlag
Preis € 18,00
ISBN 978-3-7025-0470-0

Kategorien: Kunst & Kultur, Geschichte, Musik