Clemens M. Hutter

Über den Gipfeln

Alpen aus der Vogelperspektive

Wo der Adler seine Kreise zieht ...

Einst galten die Alpen als Sitz von Ungeheuern und Hexen oder als Versteck für Verbrecher und Deserteure. Dennoch wurden die Menschen von Bergschätzen wie Salz und Edelmetallen angelockt. Erst in der Zeit der Aufklärung erwachte das Interesse an den Alpen, und den Wissenschaftern folgten schließlich die Pioniere des Bergsteigens. Eisenbahn und Auto ebneten dem Massentourismus den Weg in die alpine Welt und verbesserten die kargen Lebensverhältnisse der Bewohner nachhaltig. Nationalparks und Schutzgebiete stellen sicher, dass urwüchsige Natur weiterhin eigengesetzliche Natur bleiben kann.

Der Autor zeichnet die Geschichte der Ostalpen vom "Urmeer" vor 220 Mio. Jahren bis zum "Dachgarten Europas" nach. Die großformatigen Luftaufnahmen des Alpenwelt Verlages entführen zu Blickpunkten, die weder Spitzenalpinisten noch Bergbahnen erreichen.

• rund 100 großformatige Panorama-Ansichten
• Kennzeichnung markanter Gipfel
• kurze, sachkundige Texte zu alpinen Themen
• faszinierendes Fakten-Wissen


Über den Autor

Details zum Buch
Umfang 176
Abbildungen großformatige Panoramafotografien
Format 29,7 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover mit Schutzumschlag
Preis € 34,00
ISBN 978-3-7025-0702-2

Kategorien: Weite Welt, Land & Leute | Wandern & Freizeit