Ottokar Uhl

Herausgeber: Architekturzentrum Wien

"Ich bin kein Träumer 'ästhetischer Pessimismen', ich ziehe eine bedürfnisorientierte Form von Architektur vor. Architekten bürgerlicher Empfindungsästhetik sehen sich in neue Dimensionen gestellt. Die Architektur dieser Welt an der komplizierten Formengenese unserer Breiten zu normieren, heißt, zu wenig Vertrauen in die menschliche Natur zu haben. Chaos ist nicht nur das älteste Geschwätz der Welt, sondern auch das älteste Argument der Unterdrückung der Armen. Der Gegensatz zu Chaos ist nicht der autoritative Staat – der allzuoft gerade erst ein wirkliches Chaos macht und maskiert – sondern die Organisation der Freiheit. Ich bekenne mich zur Architektur als Wissenschaft und ich bekenne mich zur Architektur als Kunst." (Ottokar Uhl) Begleitend zur Ausstellung "Ottokar Uhl. Nach allen Regeln der Architektur" gibt das Architekturzentrum Wien eine umfassende Werkdokumentation Ottokar Uhls heraus. Neben einer Veröffentlichung seines Vortrages "Denkwürdigkeiten. Aktualitäten" erscheinen Essays von Christa Kamleithner und Bernhard Steger.

Mit Texten von Bernhard Steger, Christa Kamleithner


Details zum Buch
Umfang 256
Abbildungen zahlreiche Abbildungen
Format 16,4 x 23 cm
Buch-Bindung Leinen mit Schutzumschlag, Fadenheftung
Preis € 29,00
ISBN 978-3-7025-0507-3

Kategorien: Architektur & Stadtraum