Carl Auböck Architekt 1924–1993

Design for modern living

Herausgeber: Carl Auböck Archiv,  Marion Kuzmany

Die Publikation stellt erstmals das Lebenswerk des Architekten und Designers Carl Auböck (1924–1993) vor. Seine besondere Zuwendung zum Handwerklichen, aber auch die Kenntnisse im Bereich der Vorfertigung, die Kombination von Design, Architektur und Innenarchitektur machen ihn zu einem einmaligen Vertreter der österreichischen Architektur nach 1945. Es gibt wenig vergleichbare Architekten und Designer, die eine derartige Fülle von unterschiedlichsten gestalterischen Arbeiten mit starkem inhaltlichem Zusammenhang hervorgebracht haben. Durch das große persönliche Engagement im Bereich des Industrial Designs kommt Carl Auböck, der neben der Realisierung seiner eigenen Arbeiten stets die Vermarktbarkeit der Produkte von Studenten förderte, in Österreich gewiss eine Pionierrolle zu. Besonders aufzeigenswert ist auch Carl Auböcks Konsulententätigkeit in Entwicklungsländern, im Rahmen derer er aktiv an spezifischen Produktenwicklungen beteiligt war. Am Beispiel Carl Auböcks sollte auch die historische Bedeutung der Architektur und des Designs der 1960er und 1970er Jahre, einem noch wenig bearbeiteten Zeitraum, ins Blickfeld rücken.

Mit Texten von Carl Auböck (1924–93), Carl Auböck (*1954), Eduard Sekler, Charlotte Blauensteiner, Günther Buchinger, Isabella Marboe, Maria Welzig, Walter Chramosta, Marion Kuzmany und Karin Hirschberger


Details zum Buch
Umfang 288 Seiten
Abbildungen zahlreiche Farb- und SW-Abbildungen
Format 21 x 24 cm
Buch-Bindung Hardcover mit Schutzumschlag
Preis € 39,00
ISBN 978-3-7025-0596-7
Sprache Deutsch/Englisch

Kategorien: Architektur & Stadtraum