Vladimir Vukovic

Bogdan Bogdanovic

Das literarische Werk

Aufgewachsen in einem intellektuellen Elternhaus kam Bogdan Bogdanovic früh mit der vitalen Gruppe der Belgrader Surrealisten in Kontakt - eine Erfahrung, die sein gesamtes Werk prägen sollte. Zu dieser Gruppe zählte auch Milutin Doroslovac, besser bekannt als Milo Dor. "Wir schrieben Manifeste, übersetzten Breton und kurze Texte von Freud und Wilhelm Reich", sagt Bogdanovic über diese Zeit. Vladimir Vukovic stellt das literarische Schaffen des großen Architekten und Urbanologen vor und erschließt seine frühen, nur auf Serbisch vorliegenden Schriften erstmals für den deutschsprachigen Leser. Der Autor führt in die geistige Welt des Bogdan Bogdanovic und vermittelt tiefe Einblicke in die politische Verfassung des früheren Jugoslawien. Er schildert Bogdanovics Zeit als Bürgermeister von Belgrad, seinen Konflikt mit Slobodan Milosevic, den Zerfall des Vielvölkerstaats und schließlich die Umstände seiner Flucht nach Wien. Nicht zuletzt enthält dieses Buch zahlreiche Abbildungen von Bogdanovics Denkmälern und erklärt ihre Verbindung zu seinen geschriebenen Werken.


Über den Autor

Details zum Buch
Umfang 232
Abbildungen zahlreiche SW-Abbildungen
Format 16 x 21,5 cm
Buch-Bindung französische Broschur
Preis € 9,00
ISBN 978-3-7025-0612-4

Kategorien: Architektur & Stadtraum