Ausgezeichnete Architektur in Bayern

40 Jahre BDA Preis Bayern

Das Erscheinungsbild des heutigen Bayern wurde durch die architektonische Schöpferkraft von Personen wie Hans Döllgast, Kurt Ackermann, Helmut Striffler, Franz Kießling, Bea + Walter Betz, Franz Riepl, Karl Josef Schattner, Uwe Kiessler, Andrea Meck, Brückner + Brückner und vielen anderen geprägt und unverwechselbar gemacht. Die Namen verbindet, dass sie alle Träger des renommierten 'BDA-Preises' sind.

Der vom Bund Deutscher Architekten Bayern ausgelobte Preis wurde 1967 ins Leben gerufen und würdigt seitdem alle zwei Jahre Architekten und Bauherren für bemerkenswerte Bauten, also Projekte, die die Anforderungen einer hohen gestalterischen Qualität erfüllen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Baukultur leisten. Den Jury-Vorsitz hatte diesmal Adolf Krischanitz, gekürt wurden Projekte in den Kategorien Umbau, Stadtraum, Gewerbe/Verwaltung, Bauen für die Gemeinschaft, Wohnungsbau und Einfamilienhaus von Architekturbüros aus München, Augsburg, Ingolstadt und Nürnberg.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des BDA-Preises erscheint nun eine Publikation, die auf ein nahezu halbes Jahrhundert preisgekrönter Architektur zurückblickt und natürlich die aktuellen Einreich- und Siegerprojekte vorstellt. Ein ausführliches Interview mit dem mehrfachen BDA-Preisträger und Architektur-Doyen Hans-Busso von Busse ergänzt das Spektrum. Das Buch versteht sich als Auftakt einer Reihe, die allein
das im Auge hat: ausgezeichnete Architektur in Bayern.


Details zum Buch
Umfang 180 Seiten
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Format 22,7 x 22,7 cm
Buch-Bindung französische Broschur
Preis € 17,00
ISBN 978-3-7025-0579-0

Kategorien: Architektur & Stadtraum