Hans Puchhammer

Bauen kann Architektur sein

Herausgeber: Österreichische Gesellschaft für Architektur

Der Architekt Hans Puchhammer gehört zu den markanten Vertretern der österreichischen Nachkriegsmoderne. Der Wohnbau verdankt ihm Projekte für Siedlungen und Einfamilienhäuser, die sich durch klare konstruktive und räumliche Strukturen auszeichnen. Ebenso maßstabsetzend sind seine „denkmalpflegerischen“ Leistungen: Bei der Generalsanierung des Burgenländischen Landesmuseums in Eisenstadt (gem. mit G. Wawrik) demonstrierte er erstmals, wie sich historische Substanz mit neuen Bauteilen elegant verbinden lässt. Hochgerühmte weitere Beispiele Puchhammers sind die Interventionen beim Benediktinerstift Lambach, bei der Katholisch-theologischen Hochschule in Linz, am Hauptgebäude der TU Wien oder beim Wiener Konzerthaus.

Mit Texten von Friedrich Achleitner, Otto Kapfinger

Umfang 176 Seiten
Abbildungen ca. 500 Abbildungen
Format 21 x 26,5 cm
Buch-Bindung englische Broschur
Preis € 35,00
ISBN 978-3-7025-0487-8

Kategorien: Architektur & Stadtraum

In den Einkaufswagen